Freundschaftsspiele - Albatros

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Freundschaftsspiele

Spielberichte > Vorbereitung/Freundschaftsspiele
Freundschaftsspiel am 11.11.2017

Woodstocks spielen in Grün!
Nachdem diese Frage schon vor dem ersten Bully des alljährlichen Klassikers geklärt war, gab es eigentlich nur noch eine Frage; wie schlagen sich die Albatrosse dieses Jahr gegen die Juniors der EG Woodstocks Augsburg.
Ein Blick in die Aufstellung  verriet schon vor Spielbeginn, das wird heute nicht einfach, es fehlten gerade im Sturm doch einige bewährte Kräfte auf Seiten der Federtiere.
Nichts desto trotz stellten sich die Männer und die Frau in Weiß  mit viel Leidenschaft den pfeilschnellen Angriffen der „Grünen“. Mit Kampf und manchmal auch nicht ganz regelkonformem Einsatz von Händen und Schläger gelang es, bis kurz vor Spielpause das Ergebnis mit 0:4 recht erträglich zu halten. Hatten die Albatrosse bei numerischer Spielerausgeglichenheit bis zu diesem Zeitpunkt Schwierigkeiten, zu gefährlichen Torabschlüssen zu kommen, musste es eben in Unterzahl soweit sein, den gegnerischen Torhüter zu testen und diesen Test auch zu gewinnen. Max Rosanowski war es, der einen Alleingang in Unterzahl zum 1:4 nutzte.
Mit diesem Spielstand ging es in die benötigte Pause.
Mit etwas mehr Mut und gestärkt durch die taktischen Anweisungen der frisch gekürten Übungsleiterin Laura Beckhaus stellten sich die Albatrosse erneut den fortwährenden Angriffen der Woodstocks. Es gelang nun auch immer wieder die weit aufgerückten Angriffsreihen der „Grünen“ zu umspielen und mit einzelnen Angriffen den Torhüter des Gegners bei Betriebstemperatur zu halten oder sich zumindest ins Drittel der Heimmannschaft zu spielen.
Der zweite Spielabschnitt war geprägt von vielen Möglichkeiten, das Überzahlspiel zu trainieren, was  das Heimteam jedoch deutlich besser zu Nutzen wusste und so den Toreabstand ein ums andere mal vergrößern konnte.
Doch auch die Albatrosse konnten aus einem solchen Überzahlspiel Kapital schlagen und durch den Osteuropaimport Martin Palik den zweiten Treffer erzielen.
Wie hoch das Ergebnis letztendlich ausfiel, ist dem Ersteller dieser Zeilen nicht mehr in Erinnerung, auf Seiten des EC Albatros waren es auf alle Fälle zwei Tore. Das die Woodstocks nicht noch öfter ihren Jubel zelebrieren konnten war an diesem Abend auf alle Fälle auch dem gut aufgelegten Albatros Schlussmann Sven Franz zu verdanken, dessen schweißnasses Shirt nicht den Temperaturen der Haunstetter Eishalle geschuldet war.
Trotz des Ergebnisses war es auf alle Fälle ein sehr engagiertes Spiel der gerade im Angriff noch sehr unerfahrenen Truppe des EC Albatros.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü